Skip to content. Skip to navigation

Liederlexikon

Personal tools
You are here: Home Lieder Die Mühle, die dreht ihre Flügel Edition B: Liederbuch 1833
Document Actions

B. Die Mühle die dreht ihre Flügel

(Liederbuch 1833)


Text: Adelbert von Chamisso (1781–1838)
Melodie: anonym

Scan der Editionsvorlage
 1  2




Die Müllerin

1. Die Mühle die dreht ihre Flügel,
Der Sturm der sauset darin;
Und unter der Linde am Hügel,
Da weinet die Müllerin:
 
2. Laß sausen den Sturm und brausen,
Ich habe gebaut auf den Wind;
Ich habe gebaut auf Schwüre –
Da war ich ein thörichtes Kind.
 
3. Noch hat mich der Wind nicht belogen,
Der Wind, der blieb mir treu.
Und bin ich verarmt und betrogen –
Die Schwüre, die waren nur Spreu.
 
4. Wo ist, der sie geschworen?
Der Wind nimmt die Klagen nur auf.
Er hat sich auf's Wandern verloren –
Es findet der Wind ihn nicht auf.


Liederbuch für deutsche Künstler. Berlin: Vereins-Buchhandlung 1833, S. 208 (Nr. 139).
DVA: V 3/3151

Dort folgende Herkunftsangabe zum Text: "Adelbert von Chamisso", zur Melodie: "Volksmel. Es waren zwei Königskinder etc. (Andere Mel.)".


Editorische Anmerkung:
Der Zusatz "Andere Mel[odie]" bei der Melodieangabe bezieht sich darauf, dass zur Ballade "Es waren zwei Königskinder" damals verschiedene Melodien in Gebrauch waren und dass sie im vorliegenden Liederbuch mit einer abweichenden Melodie abgedruckt war; siehe ebd. S. 171–173, Nr. 113, sowie Edition D in Eckhard John: Es waren zwei Königskinder (2013). In: Historisch-kritisches Liederlexikon. Zu den verschiedenen Melodien der "Königskinder"-Ballade siehe ebd. den liedgeschichtlichen Kommentar Abs. VII.
last modified 14.08.2013 11:06
 

nach oben | Impressum