Skip to content. Skip to navigation

Liederlexikon

Personal tools
You are here: Home Lieder All mein Gedanken, die ich hab Edition C: Männerchor 1906
Document Actions

C. All mein Gedanken, die ich hab

(Männerchor 1906)


Text und Melodie: anonym

Scan der Editionsvorlage
 1  2




Abschied
Aus dem 15. Jahrhundert
 
1. All mein Gedanken, die ich hab, die sind bei dir.
Du auserwählter, einger Trost, bleib stet bei mir!
Du, du, du sollst an mich gedenken;
hätt ich aller Wünsch Gewalt,
von dir wollt ich nicht wanken.
 
2. Du auserwählter, einger Trost, gedenk daran!
Mein Leib und Gut das sollst du ganz zu eigen han.
Dein, dein, dein will ich allzeit bleiben;
du gibst Freud und hohen Mut
und kannst mir Leid vertreiben.
 
3. Die Allerliebst und Minniglich die ist so zart,
und ihresgleich in allen Reich findt man wohl hart;
bei ihr, bei ihr ist kein Verlangen.
Nun ich von ihr scheiden soll
da hält sie mich umfangen.


Volksliederbuch für Männerchor. Hrsg. auf Veranlassung Seiner Majestät des Deutschen Kaisers Wilhelm II. Partitur Bd. 2. Leipzig: Peters [1906], S. 196 (Nr. 378).
DVA: V 3/5421-2

Dort folgende Herkunftsangabe: "Aus dem Locheimer Liederbuche 1452, bearbeitet von Adolf Kirchl."


Editorische Anmerkung:
In einer Anmerkung des "Volksliederbuchs für Männerchor" heißt es ergänzend: "Eine der innigsten Melodien, die uns aus alter Zeit überliefert sind" (S. 754).
last modified 19.03.2012 11:21
 

nach oben | Impressum