Skip to content. Skip to navigation

Liederlexikon

Personal tools
You are here: Home Lieder Im schönsten Wiesengrunde Edition B: Schulliederbuch 1852
Document Actions

B. Im schönsten Wiesengrunde

(Schulliederbuch 1852)


Text: Wilhelm Ganzhorn (1818–1880)
Melodie: anonym, nach der Weise "Drei Lilien, drei Lilien"
 





Das stille Thal

1.Im schönsten Wiesengrunde
Ist meiner Heimath Haus;
Da zog ich manche Stunde
Ins Thal hinaus.
Dich, mein stilles Thal,
Grüß' ich tausendmal!
Da zog ich manche Stunde
Ins Thal hinaus.
 
2.Muß aus dem Thal jetzt scheiden,
Wo Alles Lust und Klang;
Das ist mein herbstes Leiden,
Mein letzter Gang.
Dich mein stilles Thal,
Grüß' ich tausendmal!
Das ist mein herbstes Leiden,
Mein letzter Gang.
 
3.Sterb' ich – in Thales Grunde
Will ich begraben sein;
Singt mir zur letzten Stunde
Beim Abendschein:
Dir, o stilles Thal,
Gruß zum letztenmal!
Singt mir zur letzten Stunde
Beim Abendschein.


Liedersammlung für die Schule. Hrsg. von J. Chr. Weeber und Friedrich Krauß, Drittes Heft, Stuttgart: Ebner'sche Kunst- und Musikalienhandlung 1857, S. 15 (Nr. 20).
DVA: B 49792

Dort folgende Herkunftsangabe: "Volksweise".


Editorische Anmerkung:
Das Lied erschien erstmals in der 1852 veröffentlichten Auflage dieses Liederbuchs.
last modified 28.07.2009 09:48
 

nach oben | Impressum