Skip to content. Skip to navigation

Liederlexikon

Personal tools
You are here: Home Lieder Solche Mädchen grad wie du
Document Actions

Solche Mädchen grad wie du


"Solche Mädchen grad wie du" ist eine Abfolge von vier Vierzeilern mit unverhüllten sexuellen Anspielungen auf das jeweils andere Geschlecht in deutscher und russischer Sprache. Der bislang einzige Beleg dieser Neckreime wurde 1929 in einer russlanddeutschen Siedlung in der Ukraine aufgezeichnet.

I. Wann und an welchem Ort "Solche Mädchen grad wie du" entstanden ist, lässt sich bislang mangels Quellen nicht rekonstruieren. Erstmals aufgezeichnet wurde das Lied im Jahr 1929 von dem St. Petersburger Philologen und Liedsammler Viktor Schirmunski in der russlanddeutschen Siedlung Jamburg (Kreis Dnjepropetrowsk) in der Ukraine (Edition A).

II. "Solche Mädchen grad wie du" schöpft sowohl aus dem deutschen wie aus dem russischen Formenfundus. Jede der vier Strophen ist zweiteilig aufgebaut und besteht aus einem neckischen, latent anzüglichen Scherzreim auf das männliche bzw. weibliche Geschlecht in deutscher Sprache und einem russischen Refrain. Der Kehrreim besitzt – inhaltlich kontrastierend – nichts von der Derbheit der deutschen Verse und ähnelt mit seiner volkstümlichen Floskel "красна(я) девица" (altertümlich: "schönes Mädchen"), die in vielen russischen "Volksliedern" und Märchen vorkommt, etlichen anderen Kehrreimen russischer Reigenlieder. Die Vierzeiler sind inhaltlich aufeinander bezogen. Abwechselnd werden die "Mädchen" bzw. "Weiblein" und die "Buben" bzw. Männer mit Neckereien bedacht. Die deutschen Verse weisen mitunter Parallelen zu dem recht ähnlichen russischsprachigen Genre der Chastushki (частушки) auf. Populär waren solche vierzeiligen Spottverse und Tanzlieder in vielen russlanddeutschen Siedlungsgebieten (s. auch der Liedkommentar zu "Drunne kummt ä Russl gfahre mit ä Rukawitza").

III. Denkbar ist, dass "Solche Mädchen grad wie du" als Wechselgesang zwischen Gruppen junger Männer und Frauen vorgetragen wurde und sowohl der Unterhaltung als auch der Annäherung der Geschlechter diente. Um 1900 sang man Vierzeiler dieser Art vornehmlich zum Tanz. Zum Zeitpunkt der Aufzeichnung existierten solche Neckverse und Scherzreime in Jamburg zwar noch in Liedform, ihre Funktion als Tanzlied hatten sie jedoch verloren. Bislang ist nichts darüber bekannt, ob "Solche Mädchen grad wie du" auch von der nächsten Sängergeneration aufgegriffen und weiter tradiert wurde und ob es auch in anderen russlanddeutschen Ortschaften zum Liedrepertoire gehörte.

INGRID BERTLEFF
(April 2010)



Literatur
  • Viktor Schirmunski: Volkslieder aus der bayrischen Kolonie Jamburg am Dnjepr. Wien: Verlag des Deutschen Volksgesang-Vereines 1931.


Quellenübersicht
  • Ungedruckte Quellen: Einzelbeleg aus mündlicher Überlieferung
  • Gedruckte Quellen: Einzelbeleg aus mündlicher Überlieferung
  • Bild-Quellen: —
  • Tondokumente: —
Berücksichtigt werden hier primär Quellen, die im Deutschen Volksliedarchiv (DVA) erschlossen sind. Hinsichtlich der Tonträger wurden auch die Bestände des Phonogrammarchivs St. Petersburg (IRLI) und des Deutschen Musikarchivs (Leipzig) miteinbezogen.



Zitiervorschlag
Ingrid Bertleff: Solche Mädchen grad wie du (2010). In: Populäre und traditionelle Lieder. Historisch-kritisches Liederlexikon. URL: <http://www.liederlexikon.de/register/kolonistische_lieder/solche_maedchen_grad_wie_du/>.
last modified 17.09.2013 09:35
 

nach oben | Impressum