Skip to content. Skip to navigation

Liederlexikon

Personal tools
You are here: Home Lieder Oft zankt mein Weib mit mir, o Graus!
Document Actions

Oft zankt mein Weib mit mir, o Graus!


"Oft zankt mein Weib mit mir, o Graus!" ist ein deutsch-russisches Strophenpotpourri, das aus drei unterschiedlichen Liedern zusammengefügt wurde. Die bislang einzige Aufzeichnung aus dem Jahr 1930 stammt aus einer russlanddeutschen Siedlung in der Ukraine. Das Lied repräsentiert einen Aspekt des transnational geprägten Alltags der russlanddeutschen Kultur, ist aber im engeren Sinne kein kolonistisches Lied.

I. Text- und Tondokument dieses nur singulär überlieferten Potpourris kommen aus der russlanddeutschen Siedlung "Kolonie Rastatt" im Beresaner Gebiet (Ukraine). Aufgezeichnet wurde es dort im Sommer 1930 von Sanducht Akuljanz, einer Germanistikstudentin des Philologen und Volksliedforschers Viktor Schirmunski (Edition A). In dessen "Deutschem Volksliedarchiv Leningrad" wurde dieser Beleg der Gruppe der "Kolonistischen Lieder" (d. h. Lieder, die in den russlanddeutschen Siedlungen entstanden sind) zugeordnet – möglicherweise, weil man in dieser zweisprachigen Vierzeilerreihung eine spezifische Handlungs- oder Ausdrucksweise der Kolonisten sah.

II. Die ersten vier Verse des Textbeleges sind ein Ausschnitt aus dem Couplet "Da streiten sich die Leut' herum". Dieses ursprüngliche Theaterlied von Ferdinand Reimund (Text) und Conradin Kreutzer (Musik) zum Stück "Der Verschwender" (1834) fand als sogenanntes "Hobellied" rasch weite Verbreitung und war auch unter Russlanddeutschen recht bekannt. Das zweite Textfragment (Verse 5–8) ist einem russischen Vierzeiler entnommen, der in den 1920er Jahren populär war. Das Ursprungslied der dritten adaptierten Strophe (Vers 9–12) ist noch nicht gefunden.

III. Ob dieses Potpourri spezifisch für das Repertoire der Gewährsperson war oder auch von anderen Personen gesungen wurde, lässt sich nicht mehr rekonstruieren. In jedem Fall findet in dieser deutsch-russischen Textcollage eine Facette des polykulturell geprägten russlanddeutschen Lebens ihren Ausdruck: die Selbstverständlichkeit des fliegenden Wechsels zwischen den Sprachen und damit auch den Lebenswelten und Alltagskulturen.

INGRID BERTLEFF
NATALIA D. SWETOSAROWA
(März 2010)



Editionen und Referenzwerke

Quellenübersicht
  • Ungedruckte Quellen: Einzelbeleg aus mündlicher Überlieferung
  • Gedruckte Quellen: —
  • Bild-Quellen: —
  • Tondokumente: Einzelbeleg aus mündlicher Überlieferung
Berücksichtigt werden hier primär Quellen, die im Deutschen Volksliedarchiv (DVA) erschlossen sind. Hinsichtlich der Tonträger wurden auch die Bestände des Phonogrammarchivs St. Petersburg (IRLI) und des Deutschen Musikarchivs (Leipzig) miteinbezogen.



Zitiervorschlag
Ingrid Bertleff, Natalia D. Swetosarowa: Oft zankt mein Weib mit mir, o Graus! (2010). In: Populäre und traditionelle Lieder. Historisch-kritisches Liederlexikon. URL:
<http://www.liederlexikon.de/lieder/oft_zankt_mein_weib_mit_mir_o_graus/>.


© Deutsches Volksliedarchiv
last modified 16.09.2013 01:05
 

nach oben | Impressum