Skip to content. Skip to navigation

Liederlexikon

Personal tools
You are here: Home Lieder Bei Müllers hat's gebrannt Edition C: Bonn 1966/67
Document Actions

C. Bei Müllers hat's gebrannt

(Bonn 1966/67)


Text: anonym

Scan der Editionsvorlage
 1  2  3

 Bei Müllers hat's gebrannt– brannt, –brannt,
da bin ich hin gerannt, –rannt, –rannt, |[S. 113]
da kam ein Polizist, –zist, –zist,
der schrieb mich auf die List, List, List.
Die List fiel in den Dreck, Dreck, Dreck,
da war mein Name weg, weg, weg.
Da lief ich schnell nach Haus, Haus, Haus,
bei meinem Onkel Klaus, Klaus, Klaus.
Der steckte mich ins Bett, Bett, Bett,
Bei meiner Tant' Elisabeth.
Im Bett da war 'ne Maus, Maus, Maus
da war ich aus, aus, aus.


Aufgezeichnet 1966 in Bonn von Gerda Grober-Glück. Zit. nach Gerda Grober-Glück: Kinderreime und -lieder in Bonn 1967. In: Jahrbuch für Volksliedforschung 16 (1971), S. 91–134, hier S. 112f. (Nr. 135).
DVA: VZ 430

Dort folgende Spielbeschreibung: "Zwei Kinder stehen sich gegenüber und klatschen in die Hände." Aufgezeichnet in der Hedwigschule in Bonn-Nord.
last modified 08.07.2009 08:57
 

nach oben | Impressum